Locs Biker Gangs Sport Sonnenbrille Hardcore Shades Brille Choppers Og spiderLc84 e5lxIz

SKU68177640
Locs Biker Gangs Sport Sonnenbrille Hardcore Shades Brille Choppers Og (spider-Lc84) e5lxIz
Locs Biker Gangs Sport Sonnenbrille Hardcore Shades Brille Choppers Og (spider-Lc84)
Arbeiterwohlfahrt – Kreisverband Oberlausitz e.V.
Zoom Alpina Slay berry matt CWPJ3rTt4k
A A
Kontrast Kontrast

Nach der partiellen Kernschmelze in Three Mile Island in den USA (1979) wurde in Schweden eine Volksabstimmung gegen Kernenergie erfolgreich durchgeführt. Das hatte zur Folge, dass das Parlament 1980 entschied, keine weiteren Kernkraftwerke mehr zu bauen und die zwölf vorhandenen bis 2010 abzuschalten.

Dieser Ausstiegsplan wurde nur teilweise vollzogen. 1997 nahm der Schwedische Reichstag die Vorlage über „eine nachhaltige Energieversorgung“ an. Diese bestimmte unter anderem, einen der Reaktoren am Standort Barsebäck vor dem 1.Juli 1998 und den zweiten vor dem 1.Juli 2001 stillzulegen, allerdings unter der Voraussetzung, dass deren Stromproduktion kompensiert werden kann. Der frühere Beschluss, alle Reaktoren bis 2010 stillzulegen, wurde aufgehoben. Barsebäck Block 1 wurde schließlich am 30. November 1999 stillgelegt, Barsebäck Block2 am 1.Juni 2005.

Der Verzicht auf die Nutzung der Kernenergie wird in Schweden kontrovers diskutiert. Die Industrie befürchtet den Verlust einer preiswerten Stromerzeugung und damit eine Beeinträchtigung ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit. Zudem betonen Kritiker, dass ein Verzicht auf die Kernenergienutzung ohne über ausreichende andere und verlässliche Stromerzeugungstechniken zu verfügen erhebliche negative Folgen für die schwedische Volkswirtschaft haben könne.

Die Leistung der drei noch in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke ist in den letzten Jahren erheblich gesteigert worden. Diese Steigerung ermöglichte die Kompensation des 2005 abgeschalteten Ana Hickmann Brillengestell AH 1336 09A 5416140 oval schwarz Etui NEU PvzJqRKh
. Eine Ausnutzung von vorhandenen weiteren großen Wasserkraftpotenzialen ist nicht möglich. Der Schwedische Reichstag beschloss 1998, aus Naturschutzgründen keine weiteren Ausbauten von Gewässern zuzulassen. Per Gesetz geschützt sind die Flüsse ONeill Barrel gloss black 160P Herren Sonnenbrille Sportbrille polarisiert 9eAQVT
, Piteälv , Torneälv und Vindelälv .

Die Betreiber von Kernkraftwerken gehen von einer Nutzungszeit der bestehenden Anlagen etwa bis zum Jahr 2050 aus. Diesbezüglich gab es 2004 einen Beschluss des Parlaments, dass ein Ausstieg „in den nächsten 30 bis 40 Jahren“ anzustreben sei. Im Januar 2008 sprach sich Jan Björklund , der Vorsitzende der liberalen Partei Schwedens, für einen Neubau von vier weiteren Reaktoren aus. [55] Eine Umfrage im Juni 2008 ergab, dass 40% der Schweden diesen Plänen zustimmten, wohingegen 42% nur den Betrieb der derzeitigen Anlagen befürworteten, nicht aber einen Neubau weiterer Anlagen. [56] Am 5.Februar 2009 beschloss der Schwedische Reichstag den Neubau von zehn Reaktoren in den drei bestehenden Kraftwerken. [57]

Mit einem Anteil von 56 Prozent der polizeilich bekannt gewordenen Straftaten lag der Schwerpunkt auch 2011 im Bereich der Privatwirtschaft; der Anteil der öffentlichen Verwaltung betrug 35 Prozent. Die verbleibenden 9 Prozent verteilen sich auf Strafverfolgungs- und Strafvollzugsbehörden (8 Prozent) und den Bereich der Politik (1 Prozent).

Rund 40 Prozent der „Geber“ (BKA-Jargon für Bestechende bzw. Vorteilsgewährende) waren Geschäftsführer, rund 15 Prozent leitende Angestellte. Auf der „Nehmer“-Seite betrafen die korruptiven Handlungen mit rund 65 Prozent die Sachbearbeiter- und mit rund 30 Prozent die Leitungsebene.

Die Art der Vorteile für die „Nehmer“ bestand 2011 zu 41 Prozent aus der Entgegennahme von Bargeld, zu 34 Prozent aus Sachzuwendungen, der Rest bezog sich auf Bewirtungen, Feiern, Urlaub, Reisen (s. auch Abschnitt "Welche Vorteile wurden verschafft?"). Die „Geber“ profitierten zu rund 46 Prozent von der Erlangung von Aufträgen, zu 19 Prozent von (vom BKA nicht näher beschriebenen) sonstigen Wettbewerbsvorteilen; 9 Prozent entfielen auf behördliche Genehmigungen, 7 Prozent auf interne Informationen und anderes.

Gemäß BKA wurden für das Jahr 2011 monetäre Schäden von insgesamt rund 276 Millionen Euro gemeldet gegenüber 176 Millionen Euro 2010 (Zunahme rund 56 Prozent). Das BKA weist aber ausdrücklich darauf hin, dass „Aussagen zur monetären Dimension des verursachten Gesamtschadens nur sehr schwer getroffen werden (können), da gerade die durch Erlangung von Genehmigungen oder Aufträgen verursachten finanziellen Schäden in der Regel nur vage darstellbar sind“ und „daher ein Gesamtbild zum tatsächlichen Ausmaß der verursachten Schäden nur eingeschränkt abgegeben werden“ kann. [15]

Das Bundeskriminalamt (BKA) unterscheidet zwischen situativer und struktureller Korruption. Casco Sportbrille SX20 Polarized Sonnenbrille Fahrrad Brille Ski Snowboard 091100 Farbe schwarz / weiß KGOBEs
Die Gießener Kriminologin Britta Bannenberg hat aufgrund ihrer Aktenauswertung von Korruptionsfällen drei Strukturen ermittelt: Bagatell- oder Gelegenheitskorruption, Struktur der gewachsenen Beziehungen und Netzwerk-Korruption. Alpina Sportbrille »Ranom« braun braun LR9ytIb

Situative Korruption sind Korruptionshandlungen, die spontan aus einer Situation begangen werden (daher auch Spontankorruption genannt); sie sind also nicht geplant oder vorbereitet. Ausschlaggebend ist die günstige Gelegenheit (daher Bannenberg: Gelegenheitskorruption . Der Begriff Bagatellkorruption ist unglücklich gewählt; Korruption ist in keinem Fall eine Bagatelle). Gemäß den Untersuchungen von Bannenberg ist das Geschehen auf zwei oder wenige Personen beschränkt und nicht auf Wiederholung angelegt.

Beispiel: Ein alkoholisierter Autofahrer bietet dem ihn kontrollierenden Polizisten 100€ an. Der Autofahrer hofft, von einer Strafverfolgung verschont zu werden und dabei ohne Punkte wegzukommen, um im Besitz seines Führerscheines zu bleiben.

Dieses Dilemma besteht nur dann nicht mehr, wenn Korruption ausnahmslos aller Unternehmen in diesem Markt effektiv unterbunden oder legal und flächendeckend praktiziert wird. Das Dilemma besteht also gerade darin, dass ein einzelnes Unternehmen in der Situation, in der alle anderen nicht korrumpieren, die höchsten Gewinne aus Korruption einfahren kann. Je weniger korrumpieren, desto größer der Marktanteil der Wenigen. Jedes einzelne Unternehmen hat also einen extrem hohen Anreiz zu korrumpieren, sei es um höhere Gewinne zu machen oder um nicht der einzige „Dumme“ zu sein, der nicht korrumpiert und deshalb aus dem Markt ausscheiden muss. Das Dilemma weist darauf hin, dass durch eine unvollständige Bekämpfung der Korruption, der erwünschte Qualitäts- und Preiswettbewerb auf dem Markt – im Extremfall durch ein einziges „schwarzes Schaf“ – gekippt werden kann.

Es weist aber auch den Weg zu einer weiteren Möglichkeit der Bekämpfung. Indem nämlich nicht moralisch an die Unternehmen appelliert wird, ihren Profit zu missachten, sondern indem ihr Profitstreben zur Bekämpfung der Korruption genutzt wird. Dies kann geschehen durch eine Änderung der Dilemmasituation selbst. Wenn Korruption bekämpft werden soll, müssen den Unternehmen auch Anreize geboten werden, dies tatsächlich auch umzusetzen. Hierzu werden in der Wissenschaft verschiedene Vorschläge diskutiert, z.B. die Einführung des Unternehmensstrafrechts in Deutschland oder die Umsetzung von Kronzeugenregelungen in Korruptionsfällen. Während es in den meisten europäischen Ländern schon ein Unternehmensstrafrecht gibt, wurde in Deutschland erst 2014 ein entsprechender Gesetzesvorschlag durch das Land Nordrhein-Westfalen eingebracht.

Manchmal wird behauptet, dieses Korruptionsdilemma bestehe bei öffentlichen Unternehmen nicht, da zum einen die Absicht der Subventionierung privater Unternehmen eine ebenso wichtige Rolle spielt wie die bloße eigene Gewinnerzielung und zum anderen der potentielle Konkurs durch eine Unterstützung der öffentlichen Hand abgewendet werden kann. Dies stimmt aber nicht vollständig. Tatsächlich haben öffentliche Unternehmen nur wenige Anreize, andere Unternehmen zu bestechen. Das gilt aber nicht für alle Mitarbeiter dieses Unternehmens. Wenn ein einzelner Mitarbeiter z.B. hohe Boni erhält für die Akquise von Aufträgen, dann hat dieser zwar einen Anreiz, dafür u.U. auch korrupte Mittel zu verwenden, ist aber als einzelner Angestellter in seinen finanziellen Möglichkeiten weitgehend eingeschränkt. Umgekehrt aber sind natürlich gerade öffentliche Unternehmen und deren Mitarbeiter in hohem Maße dafür anfällig, selbst bestochen zu werden. Gerade weil keine Gewinnerzielungsabsicht besteht, hat die Kontrolle über die effiziente Mittelverwendung, z.B. bei der Vergabe von Bauaufträgen, nicht dasselbe Ausmaß wie in privaten Unternehmen. Die Möglichkeiten für korrupte Akteure, sich durch Korruption Renten anzueignen, ist in solchen Unternehmen daher höher. Ein Argument für mehr öffentliche Unternehmen aus Gründen der Prävention passiver Korruption lässt sich daher nur schwer finden – ganz im Gegenteil zur aktiven Korruption, die traditionell eine Domäne der Privatwirtschaft ist.

Skip to main content

You are here

Workshop in der Lenzerheide (Schweiz)

Hotel Schweizerhof Lenzerheide
Fri, 21/09/2012 (All day) to Sun, 23/09/2012 (All day)

Liebe womensweekend 2012 Instruktoren

Herzlichen Dank für Eure Zusage zu unserem 1. Schweizer womensweekend vom 21. - 23. September 2012 auf der Lenzerheide. Meine Geschäftspartnerin Anne Caroline Skretteberg und ich sind glücklich, dass wir ein so kompetentes Team verpflichten konnten und freuen uns sehr, unseren womensweekend Teilnehmerinnen dank Eurer Mitarbeit ein solch abwechslungsreiches Bewegungsprogramm zu präsentieren.

Auf unserer Homepage www.womensweekend.ch ist kürzlich das Activity Programm aufgeschaltet worden. Kleinere zeitliche Verschiebungen rund um die "Referate" sind immer noch möglich, da wir die Referenten noch nicht alle kennen. Kontrolliert bitte Eure Einsätze, Lektionsbeschriebe und Biographien. Falls sich noch irgendwo ein Fehler eingeschlichen haben sollte oder ein Foto nicht genehm ist, dann meldet Euch so schnell wie möglich. Danke :-) Die Homepage wird innert Kürze mit den Angaben zum OK-Team und den Referenten ergänzt. Also immer mal wieder reinschauen, da wir unsere Seite bis kurz vor Event Beginn mit den letzten News füttern werden.

Auch auf Facebook sind wir aktiv. An alle FB Mitglieder, welche noch nicht die "like" Taste betätigt haben, drückt bitte "gefällt mir" für die Seite: Weiße Golfbrille für Damen wZxFdVpe
. Wir haben bereits 84 "likes". So bleibt Ihr auf dem neusten Stand und auch Eure FB Freunde werden zum Reinschnuppern animiert. Ihr könnt sie gerne persönlich dazu einladen.

WICHTIG! Eine ganz grosse Bitte von uns: Macht Werbung für das womensweekend!!!!. Im Anhang findet Ihr das pdf des womensweekend Flyers. Sendet es an all Eure Freunde, Kunden, Geschäftspartnern etc., gedruckte Flyers zum Verteilen und Auflegen sind zu Euch unterwegs. Im voraus ein ganz herzliches Dankeschön!

Wir sind ebenfalls aktiv! Die Medienarbeit läuft. In der Zeitschrift "Freundin" 11/2012 auf der Seite 2 im swisstalk erschien ein kurzer Bericht, die Zeitschrift "Brigitte" bereitet etwas vor und die Zeitschrift "Women's Drive" (unser Medienpartner) plant für die Sommerausgabe (Juni) einen etwas ausführlicheren Bericht. Wir bleiben dran…. Mit der UBS konnten wir unseren Wunsch-Partner gewinnen, mit möglichen weiteren Anwärtern sind wir in Verhandlung.

Einen so grossen Event zum ersten Mal auf die Beine zu stellen bedeutet sehr viel Pionierarbeit mit wenigen finanziellen Mitteln. Unser Ziel ist es, diesen Event längerfristig durchzuführen, d. h. einmal im Jahr, die Anzahl Teilnehmerinnen zu steigern und wenn möglich mit zwei weiteren Events, einen in Deutschland und einen in Österreich zu ergänzen. Dieses Jahr werden wir Euch keine grossen Gagen auszahlen können, als Pionier-Instruktoren seid Ihr aber für das womensweekend 2013 zuoberst auf unserer Liste. Wir möchten nicht, dass Ihr an diesem Wochenende noch zusätzliche Ausgaben habt, deswegen übernehmen wir Eure Spesen (Anfahrt, Kost und Logie). Bitte gebt mir bis Ende Juni Bescheid, wer an welchem Tag anreist. Für Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung. Danke.

Nochmals allen ein herzliches DANKESCHÖN, dass Ihr mit uns zielstrebig in die gleiche Richtung rennt.

Sonnige Grüsse aus Zug

Manuela Anne Caroline

Ann ChristiansenKampstr. 720357 Hamburg

Ressorts

Marktplatz

Abonnement

Service

Mediengruppe Magdeburg

Ratgeber

Dossiers

Top-artikel